Frühstücken in China - für Europäer ein Abenteuer

Chinesisches Frühstück

Blowing Puffer Fish

Was für den einen natürlich ist, kann für den anderen sehr ungewöhnlich sein. Die wichtigste Mahlzeit des Tages wird in Österreich ganz anders genossen als in China. Während die Österreicher auf ein (Voll-)kornlastiges Frühstück greifen, lassen sich die Südostasiaten lieber mit verarbeiteten Reis oder Weizen bekochen. Allein an den Zutaten sieht man große Unterschiede, welche auch beim Mittagessen und während den Abendmahlzeiten eine tragende Rolle spielen. Die “busy-bees” unter uns, die keine Zeit für ein ausgewogenes Frühstück haben, trinken meist einen kräftigen Kaffee, der Ihnen den Sprung in den Tag gibt. Von dem koffeinhaltigen Getränk ist inzwischen für manche gar nicht wegzudenken. Diese Tradition ist aber in China erst vor ein paar Jahrzehnten eingetroffen. Chinesen haben diesbezüglich ganz andere Vorlieben. Da kann es schon passieren, dass europäische Touristen beim Frühstücksbuffet vom chinesischen Hotel enttäuscht werden… Vice Versa, müssen sich Chinesen in europäischen Hotels wohl Ihr eigenes Frühstück mitnehmen. Außer in einigen Hotels in Paris oder London, hängen andere Staaten etwas hinterher, was die kulturelle Anpassung ihrer Gäste angeht.

 

Was kann man machen?

 

In den darauf folgenden Absätzen werden die beliebtesten Frühstücksspeisen vorgestellt. Ihre Geschichte, die Zubereitung bzw. Rezepte und interessante Fakten werden rund um das Gericht erklärt. Hotels, die sich auf chinesische Touristen bereit machen möchten, können sich hier einen kleinen Überblick verschaffen.

 

Zhōu

Zhōu, chinesischer Reisbrei, ist wahrscheinlich das beliebteste und weit verbreitetste Frühstücksgericht in China. Zhōu ist eine Art Reissuppe, die in allen möglichen Variationen kommt.

Zhou - Reissuppe

Amanda

Zubereitung:

Sie wird zubereitet indem (Jasmin-)Reis mit Wasser im Verhältnis von 1:10 gekocht wird.

  1. Der Reis wird zuerst so oft mit Wasser gewaschen, bis das Wasser fast klar ist.

  2. Währenddessen kocht man Wasser in einem Topf auf und fügt den gewaschenen Reis hinzu.

  3. Unter ständigem Rühren, die Suppe zum Kochen bringen.

  4. Dann das ganze für etwa 50 min bei kleiner Hitze köcheln lassen.

  5. In den letzten 5 min rührt man am besten hin und wieder um, damit der Reis nicht am Topf kleben bleibt.

  6. Nach dem kochen, die Reissuppe etwa 10min abkühlen lassen.

  7. Die Reissuppe bzw. der Reisbrei wird mit salzigen Beilagen serviert.

 

Beispiele für Beilagen sind: eingelegtes Gemüse, insbesondere Kohl, kleine frittierte Fische mit Erdnüssen, gesalzene oder gerührte Eier oder jegliches gebratenes Gemüse. Die Beilagen sind oft sehr würzig und salzig und passen daher perfekt zum geschmacksneutralen Reisbrei.

 

Variationen von Zhōu können auch allein serviert werden. Um die langweilige Reissuppe aufzupeppen, fügen viele Chinesen noch Ingwer, Suppenbrühe und Fleisch bereits beim Kochen des Reisbreis hinzu.

Zum Nachwürzen wird immer die Sojasauce verwendet und zum Garnieren gerne den Koriander.

Zhōu ist auch deshalb so beliebt, weil man alten Reis bzw. Reis vom Vortag verwerten kann. Somit macht es das zur einfachsten und sparsamsten Grundlage für ein Frühstück. Außerdem ist Zhōu die erste festere Nahrung die ein chinesisches Baby zu sich nimmt. Der neutrale Geschmack und die fast flüssige Konsistenz ist für Personen mit leicht gereizter Verdauung, also zum Beispiel erkrankte Menschen, sehr gut.

Mehr Infos (DE):
https://chinakompass.wordpress.com/2013/08/29/einfaches-rezept-chinesische-reissuppe-kochen/

***

Bāozi

 

Eine weitere chinesische Frühstücksmahlzeit sind die Bāozi, gedämpfte weiche Weizenbrötchen. An vielen Straßenecken China’s und sogar in den chinesischen Convenience Stores gibt es sie überall zum Kaufen. In der Früh werden diese Bāozi frisch zubereitet und verkauft. Sie werden in großen Bambuskörben gedämpft und es gibt sie mit vielen verschiedenen Füllungen. Süße Bāozi sind von der Größe her oft kleiner als die mit Fleisch/Gemüse-Füllungen, damit man sie besser auseinander kennt. Süße Bāozi enthalten zum Beispiel Pasten, gemacht aus rote/gelbe Bohnen, Tarowurzeln, Lotuskernen, etc. Salzige Bāozi enthalten meist gewürztes Faschiertes, Faschiertes mit Gemüse oder versch. Gemüsesorten. Die wahrscheinlich berühmteste Bāozi-Füllung ist Chāshāo, eine Spezialität aus dem Süd-China. Das süßliche Schweinefleisch wird mit einer bestimmten Marinade eingebeizt und gegrillt. Das saftige Fleisch wird gewürfelt in den Weizenteig eingefüllt und gedämpft. Sie nennen sich Chāshāobāo.

Baozi

Fcuk1203 - 自己的作品

Zubereitung:

Die Zubereitung besteht aus zwei Teilen, Teig und Füllung.

Der Teig wird prinzipiell aus auf Hefe und Weizen produziert und ist am aufwendigsten. Er verlangt viel Geduld und vorallem viel Knet-Kraft.

  1. In einer großen Schüssel etwa 1 Tasse Wasser zum Mehlmix (=4 Tassen Weizenmehl, 1 EL/Pkg Hefe, 2 EL Zucker, 1 TL Backpulver und 1 TL Salz) langsam mit der Hand einrühren.

  2. Sobald es ein Klumpen wird den Teig heftig kneten bis er ganz glatt ist und glänzt.

  3. Den Teig mit einem feuchten Tuch abdecken und etwa 1h warten bis die Masse aufgeht bis es sich etwa verdoppelt hat. 

Währenddessen kann man die Füllung zubereiten.

Die Füllung ist ganz nach eigenem Geschmack zuzubereiten. Ob die beliebte rote Bohnenpaste oder Fleisch-/Gemüsefüllung, alle Füllungen schmecken herzhaft! Ein Vorschlag für fleischgefüllte Bāozi:

  1. 200g faschiertes, ¼ Tasse fein geschnittene Pak-Choi, ¼ Tasse fein geschnittene Zwiebel, 2 EL Sojasauce, 1 EL Sesamöl, 1 EL Reiswein. Alles in einer Schüssel vermischen und auf die Seite stellen.

  2. Backpapier in etwa 16 Quadrate zu je grob 8x8cm zerschneiden und auf die Seite legen.

  3. Den fertig-aufgegangen Teig noch einmal durchkneten

  4. In zwei teilen und jeweils in eine fette eckige Nudel formen.

  5. Jede Nudel in 8 gleichmäßige Stücke teilen und jedes Stück zu einer Ballform kneten.

  6. Den Teigball flach rollen, sodass sie ein dünnes rundes Teigblatt formen. Die Mitte des Teigs kann ein wenig dicker sein als der Rand um eine gleichmäßige Verteilung des Teigs zu erreichen.

  7. Führen Sie einen Löffel von der Füllung zur Mitte des Teigs.

  8. Der Rand wird hochgezogen und oben festgemacht indem man den Teigknoten ca. 180° dreht.

  9. Das Bāozi auf ein Backpapier-Quadrat auf einen Teller stellen und mit einem feuchten Tuch bedecken.

  10. Sobald alle Bāozi fertig sind, lässt man sie noch für ca. 20-30min ausruhen.

  11. In einem Dampfkorb, die Bāozi inkl Backpapier aufstellen und genug Platz für die Bāozi lassen, dass sie noch aufgehen können (werden im Schnitt noch 50% größer).

  12. Alles für etwa 15-20min dämpfen und servieren.

Gekühlt lassen sie sich für ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren und um noch länger aufzubewahren kann man sie ins Gefrierfach tun und wieder auftauen in dem man sie wieder dämpft.

 

Eine volle story dazu (EN):
http://www.thekitchn.com/recipe-steamed-pork-buns-baozi-156361

***

Yóutiáo

Youtiao

  bryan...

Viele beschreiben Sie als längliche unsüße Donuts, andere meinen sie sind wie Churros, aber was ist das genau? Yóutiáo finden großen Anklang besonders in Nordchina. Diese frittierten Teigstangen werden gerne zum Frühstück gegessen und gibt es auch in diesen Frühstücksläden an jeder Ecke. Knusprig und warm sind sie am besten, manche genießen Sie zu einer warmen Sojamilch andere zum Zhōu. Sie sind oft zwischen 20-40cm lang und im durchmesser grob 5cm. Es ist eher ungewöhnlich, dass man die selbst zuhause macht, weil man sehr viel Öl zum frittieren braucht und der Teig heikel zum Zubereiten ist.

Der Teig besteht aus ca. 500g Weizenmehl, 1 TL Backpulver, ⅓ TL Zucker, Brise Salz und 1 Tasse Wasser. Man vermischt die Zutaten und knetet den Teig bis er glatt ist und lässt ihn 7h sitzen. In heißem Öl werden sie frittiert bis sie gold-braun und fluffig werden. Der Preis solcher Yóutiáo auf der Straße lässt es sich kaum auszahlen sie selbst zuhause zu machen.

 

Vollständige Anleitung für Yóutiáo findet man hier: http://www.foodparadisetv.com/news/how-to-make-youtiao-chinese-doughnuts-the-fried-breadsticks-recipe/

 ***

Mífen

Reisnudelsuppe

Alpha

Unter den gängigen Frühstücksvarianten in China zählt auch die heiße Nudelsuppe. TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) zufolge, sollte man in der Früh immer ein Glas heißes Wasser trinken, das regt die Verdauung an und weckt der Körper auf. Somit ist es auch nicht weit hergeholt, dass Chinesen gerne heiße Nudelsuppen zum Frühstück haben. Eine klare Suppe mit Reisnudeln und Gemüse/Fleisch haben viele gern.

Die Zubereitung ist zudem noch sehr einfach. Für die Suppenbasis wird meistens Hühner-/Rind-/Schweinefleisch genommen und mit Zwiebeln, Salz und Glutamat gekocht. Natürlich kann man sich vorstellen, dass es in China’s ganz viel unterschiedliche Suppenarten gibt, aber die klare findet man am häufigsten. Toppings wie Sojasprossen, Pak-Choi und Koriander sind besonders beliebt mit Mífen. Diese Vorliebe wird in ganz China vertreten, selbst im heißen Süden, wo es bis zu 38°C hat, genießen Menschen zu jeder Tageszeit Reisnudelsuppe.

***

Dòufunǎo, Dòufuhuā

Tofupudding

Outlookxp - 自己的作品

一碗花生豆花

Dòufuhuā oder auch Dòufunǎo genannt, gehört ebenfalls zum typischen Frühstück eines Chinesen. Dòufu ist Tofu, wie man vom Wortlaut erraten könnte. Dieser Tofu-Pudding, ein sehr feines Tofu, wird mit Salz und konserviertem Gemüse serviert oder aber mit Zuckerwasser oder nur Zucker. Der “Pudding” selbst, hat einen sehr milden Geschmack von Tofu.

***

Jiānbǐng

Ob zum Frühstück oder Zwischendurch, Jiānbǐng - eine Art chinesisches Crèpe - kann man immer essen. Auf einer feinen Schicht Teig auf der heißen Platte wird zuerst ein Ei zerschlagen und gleichmäßig verteilt. Danach wird eine süßliche Sauce, fein-geschnittene Frühlingszwiebel, eingelegter Rettich und ein knuspriger Teig gelegt und das ganze wird zusammen gefaltet.

Jianbing

gigijin

Das leckere Crèpe daheim zu machen, ist gar nicht so schwer. Eine nicht-haftende Pfanne wäre Kriterium Nummer 1. Außerdem preisen die Frühstücksständchen immer mit ihrer hausgemachten Sauce, das heißt 1:1 wie in China werden folgende Jiānbǐng leider nicht.

Zubereitung: (4 Jianbings)

  1. 60g Hirsemehl, 120ml ungesüßte Sojabohnenmilch und 1 TL Pflanzen-Öl vermischen bis der Teig eine dickflüssige Konsistenze bekommt. Bei bedarf 1 TL Wasser hinzufügen um es ein bisschen zu lockern.

  2. 2 EL Schwarze Bohnen Sauce mit 1TL  Wasser verrühren, damit sie leichter zu verteilen ist. In einer separaten Schüssel 2TL scharfe Chillisauce und 1TL Wasser ebenfalls verrühren und beide Saucen auf die Seite stellen.

  3. Eine Pfanne mit nicht-haftender Oberfläche bei mittlerer Hitze erwärmen und den Teig gleichmäßig verteilen, sodass eine dünne Schicht Palatschinke entsteht.

  4. Wenn der Teig sich gefestigt hat, ein Ei darüber aufschlagen und gleichmäßg über den Teig verteilen.

  5. Bis das Ei verkocht ist, verstreut man noch ein bisschen feingehackte Frühlingszwiebel und Koriander, je nach Geschmack.

  6. Die ganze Palatschinke in der Pfanne wenden und auf die “Innenseite”, die Saucen verteilen.

  7. Oberes drittel vom Crèpe reinfalten und unteres Drittel ebenfalls falten. Noch einmal in der Mitte falten. Jiānbǐng heiß genießen.

Wenn man noch einen weiteren Schritt näher zum authentischen Jiānbǐng kommen will, kann zB einen knusprigen Teig in das Jiānbǐng fügen, indem man Wantan-Teig oder Frühlingsrollenteig frittiert und über der Sauce platziert und dann erst faltet.

 

Mehr dazu: http://travel.cnn.com/shanghai/eat/diy-jianbing-breakfast-served-828924/

*** 

Frühstücks-Getränke

Tee

Tee

Petr Kratochvil

Wie bereits erwähnt, trinken Chinesen traditionell keinen Kaffee wie es in Europa üblich ist, sondern heißen Tee. Dieses Getränk prägt die chinesische Kultur seit mehr als 2000 Jahren. Es gibt eine große Anzahl an verschiedenen Teesorten und Spezialitäten. Jede Region in China hat ihre eigene Besonderheit was die Teeblätter betrifft, daher ist Tee auch eines der beliebtesten Mitbringsel aus China. Neben dem feinen Geschmack von Tee bringt es auch viele gesunde Vorteile mit sich. Laut TCM hat es anti-oxidative Wirkungen (Krebs-vorbeugend) und andere gute Eigenschaften wie entzündungshemmend, verdauungsfördernd und dass sie gut für den Blutdruck sind.

Der Tee wird außerdem nicht wie in Europa herkömmlich in diesen fertigen Teebeutel serviert, sondern wird offen mit/ohne Auffänger in der Kanne aufgegossen. Die vielen Gewohnheiten und Fakten über Tee können Sie im unten angeführten Link noch weiter erforschen. 

Mehr zum Thema Tee:
http://www.yoyochinese.com/blog/learn-mandarin-chinese-tea-culture-why-is-tea-so-popular-in-china

***

Dòujiāng

Sojamilch

Sinchen.Lin

Ein zweites beliebtes Frühstücksgetränk ist die frische Sojamilch, Dòujiāng. Sie wird aus gekochten und zermahlten gelben Sojabohnen gewonnen. Oft wird sie mit Zucker serviert, manchmal ist noch Bohnenbrei dabei, weil die Maschine die Bohnen nur grob zermahlt. Es gibt extra Sojabohnen-Maschinen, die dieses Getränk für Familien zubereiten. Die Milch trägt zu einem sehr üppigen Frühstück bei, weil die Sojabohnenmilch selbst schon so sättigt. Zum Frühstück wird sie eher heiß oder warm genossen, für zwischendurch gibt es sie auch verpackt im Kühlregal.

*** ***


Fazit:

Chinesisches Frühstück ist wesentlich anders als das was Europäer gewohnt sind. Auffallend ist hier die Wärme der Speisen. Alle Frühstücksvariationen werden meist heiß serviert, sowie alle anderen Mahlzeiten und Getränke unter dem Tag auch. Wenn man sich der Unterschiede mal bewusst ist, kann man ganz einfach chinesisches Frühstück selbst ausprobieren. Das ist für Anlässe wie Besuch aus China bestimmt von Vorteil! Liebe geht schließlich durch den Magen :)